Samstag, 15. Dezember 2018

Ausrüstung

 

Wärmebildkamera

Ihr Haupteinsatzgebiet haben Wärmebildkameras bei der Feuerwehr bei Brandeinsätzen. Hier helfen sie den Atemschutztrupps bei der Suche nach vermissten Personen in verrauchten Gebäuden. Weiterhin können noch vorhandene Glutnester nach einem Brand leicht aufgespürt werden. Aber auch bei Einsätzen mit gefährlichen Gütern können sie ein nützliches Einsatzmittel sein. Beispielsweise können mit Wärmebildkameras Füllstände von Behältnissen ermittelt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet kann auch die Suche nach vermissten Personen sein, die möglicherweise nach einem Unfall die Einsatzstelle auf Grund eines Schocks verlassen haben. Durch die Wärmestrahlung können sie z.B. in einem Waldstück oder bei Nacht leichter aufgefunden werden.

Unsere Wärmebildkamera, eine Bullard Eco, wurde im Jahr 2014 von unserem Förderverein beschafft und hat uns seitdem schon bei einigen Einsätzen sehr weitergeholfen.

 

  wbk

Atemschutznotfalltasche

Die Atemschutznotfalltasche dient vornehmlich dem Schutz der eingesetzten Feuerwehrkameraden im Atemschutzeinsatz. Kommt es bei einem Atemschutztrupp im Verlaufe eines Einsatzes zu einem Notfall, so wird sie vom Sicherheitstrupp in den Einsatz gebracht und zur Rettung der Kameraden eingesetzt. Der Inhalt der Tasche besteht aus einer 300bar Atemluftflasche, einem Druckminderer, einer Mitteldruckleitung, einer Fluchthaube sowie einigem Kleingerät wie z.B. Bandschlingen und Tragetuch. Damit ist es möglich auf ziemlich alle denkbaren Probleme, wie z.B. defekte am Atemschutzgerät oder Verletzungen einer Einsatzkraft reagieren zu können.

  notfalltasche 

Mobiler Rauchverschluss

Mit einem mobilen Rauchverschluss kann im Brandfall die Rauchausbreitung in einem Gebäude deutlich verringert werden. Er ermöglicht es der Feuerwehr bei einem Brand in einem Gebäude die Zugangstür zu öffnen und verhindert bzw. reduziert hierbei die Ausbreitung von heißem und giftigem Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche. Ziel ist es die heißen Brandgase aus anderen Räumen oder gar Treppenhäusern herauszuhalten. Insbesondere rauchfreie Treppenräume sind für die Rettung von Menschen bei Gebäudebränden sehr wichtig. In Kombination mit dem Einsatz eines Belüftungsgerätes kann dies realisiert werden.

Der Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Tuch, welches an einem Metallrahmen befestigt ist. Dieser Metallrahmen wird mit einer Spreizstange in einen Türrahmen gespannt und das herabhängende Tuch verschließt die Türöffnung auch dann weitgehend, wenn die dazugehörige Tür geöffnet wird.

 

Schleifkorbtrage

Eine Schleifkorbtrage dient der sicheren und patientengerechten Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände, Höhen und aus Tiefen.
Der Patient kann in die Trage hinein gelegt werden und wird dann durch Gurte fixiert. Zusätzlich kann bei dem Verdacht auf Verletzungen der Wirbelsäule der Kopf mit einem Fixierset stabilisiert werden.
Am Seitenrand bietet die Schleifkorbtrage viele Ösen für Haltegurte, Sicherungsseile und Haltegriffe zum Tragen.
Durch eine Fußstütze ist auch ein senkrechter Transport eines Patienten möglich.

Außerdem kann man die Schleifkorbtrage bei einer Eisrettung einsetzen um Personen auf dem Eis ziehen zu können.

  Schleifkorbtrage

Stromerzeuger

Eine eigene Stromversorgung kann an der Einsatzstelle sehr nützlich sein, da nicht immer eine Steckdose in greifbarer Nähe ist, bzw. manchmal die Stromentnahme aus der vorhandenen Elektroinstallation aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist. Unser Stromerzeuger inkl. Zubehör stammt aus Bundeswehrbeständen und ist auf unserem TLF verladen. Das Aggregat hat drei Schukosteckdosen 16A und eine Drehstromsteckdose. Im Dauerbetrieb liefert es eine Nennleistung gem. DIN 14685 von 4KW. Die Leistung ist ausreichend, um verschiedene elektrische Geräte, wie Scheinwerfer, Tauchpumpe und Wasser-/Staubsauger einsetzen zu können.  
     
Das 2kVA Gerät der Marke Honda soll bei Stromausfall die Digitalen Alarmumsetzer (DAU) für die digitale Alarmierung mit Strom versorgen.  

Beleuchtungsgerät

Halogenscheinwerfer

Zum Ausleuchten von Einsatzstellen stehen uns mehrere Halogenscheinwerfer inkl. Stative zur Verfügung.

Die Scheinwerfer werden über den tragbaren Stromerzeuger, welcher auf dem TLF verlastet ist, mit Strom versorgt.

Die Scheinwerfer sind kompakt und können auch an schlecht erreichbaren Stellen aufgestellt werden.

 Halogenscheinwerfer

 

 Adalitlampen

Als tragbare Lichtquellen stehen uns moderne Adalit Knickkopflampen zur Verfügung. Die Lampen sind mit LED´s ausgestattet und erreichen dadurch eine hohe Lichtausbeute auch über mehrere Stunden.

Die Lampen können an der Einsatzjacke befestigt werden, somit hat man beide Hände zum arbeiten frei.

Die Adalitlampen befinden sich in Ladehalterungen, damit sie im Einsatz immer verfügbar sind.

Außerdem sind die Lampen explosionsgeschützt und können somit auch in gefährdeten Bereichen eingesetzt werden.

 

 

 


Belüftungsgerät

Belüftlungsgeräte sind im Prinzip große Ventilatoren, die durch einen Verbrennungsmotor, einen Elektromotor oder durch eine Wasserturbine angetrieben werden. Belüftungsgeräte werden zumeist zur Entrauchung bei Brandeinsätzen in Gebäuden eingesetzt. Im Betrieb erzeugen sie einen Luftkegel, der durch eine Öffnung (z.B. die Eingangstür) in das Gebäude geführt wird. Dadurch entsteht darin ein leichter Überdruck, der die Rauchgasen aus einer Luftaustrittsöffnung (z.B. Fenster) entweichen lässt. Somit ist eine gezielte Führung der Rauchgase im Gebäude möglich. Auch schon am Anfang eines Einsatzes kann der Einsatz eines Lüfters sehr sinnvoll sein. So erleichtert er den vorgehenden Trupps die Arbeit dadurch das die Sicht beim Einsatz des Lüfters deutlich verbessert wird sowie die Temperatur im Gebäudeinneren abgesenkt werden kann.

 

 

 


Kettensäge

Kettensägen finden bei der Feuerwehr hauptsächlich in der Technischen Hilfeleistung Anwendung, um z.B. umgestürzte Bäume von Straßen und Gebäuden zu entfernen.

Außerdem kann man damit bei Brandeinsätzen Holzverkleidungen entfernen oder auch Öffnungen in Dächern schaffen um besser an den Brandherd zu gelangen.

 

-Impressum
-Datenschutzerklärung
-Kontakt

©2018 Feuerwehr Leeseringen