Freitag, 14. Juni 2024

 

Jahreshauptversammlung der Leeseringer Feuerwehrjugend

Kinder- und Jugendfeuerwehr blicken zurück

Leeseringen 20230121 JHVJF 2

Die Kinder- sowie die Jugendfeuerwehr Leeseringen konnten bei der Jahreshauptversammlung, die kürzlich im Dorfgemeinschaftshaus stattfand, auf ein endlich wieder fast normales Jahr zurückblicken. Während das Jahreshighlight der Kinderfeuerwehr Feuer & Flamme das Fest zum eigenen 10-jährigen Jubiläum war, machte die Jugendfeuerwehr gleich mit mehreren Aktionen im sozialen Bereich auf sich aufmerksam.

Jugendwartin Karen Focke-Hecht, die das erste Mal durch die Jahreshauptversammmlung führte, berichtete aus dem vergangenen Jahr der Leeseringer Feuerwehrjugend. Es sind derzeit zehn Jugendliche mit einem Durchschnittsalter von 12,3 Jahren aktiv dabei. Bei den regelmäßig am Mittwoch stattfindenden Diensten wurden Feuerwehrthemen wie Gerätekunde, Einsatzübungen, das Absichern von Einsatzstellen sowie Wasserrettungen bearbeitet. Gemeinsame Dienste mit der Jugendfeuerwehr Estorf wurden auch durchgeführt. Bei bestem Wetter im Sommer durfte auch ein Freibadbesuch nicht fehlen. Weiterhin nahmen die Jugendlichen neben Sonderwettbewerben in Nendorf am Kreisorientierungsmarsch teil - dies war der erste große Wettkampf für die Mehrzahl der Jugendlichen, aber auch für das neue Betreuerteam. Auf einen hier erreichten guten Platz im Mittelfeld kann man sehr zufrieden sein, so die Jugendwartin. Natürlich war die Jugendfeuerwehr auch bei der Estorfer Schühnenwiehnacht vertreten.

Aufmerksam auf sich machte die Jugendfeuerwehr aber vor allem mit einigen besonderen Aktionen im sozialen Bereich. So wurden im Herbst Äpfel und Karotten von Feldern „gestoppelt“ und an die Tafeln Nienburg und Minden gespendet. Unter dem Motto „100 Tassen für 1000 Vögel“ sammelte die Jugendfeuerwehr nicht mehr gebrauchte Tassen der Leeseringer und Nienburger Brucher Bevölkerung, die dann während eines Dienstabends mit Vogelfutter gefüllt und am ersten Advent wieder in den Ortsteilen verteilt wurden. Diese Aktion fand so großen Anklang im Dorf, dass sie in diesem Jahr auf alle Fälle wiederholt werden muss, da schon jetzt wieder etliche Tassen für den kommenden Winter gespendet werden. Zum Ende ihres Berichts dankte Focke-Hecht allen, die die Jugendfeuerwehr Leeseringen unterstützen. Auch dem Betreuerteam, welches sich mittlerweile gut zusammen gefunden hat, sprach sie ihren Dank für die gute Zusammenarbeit aus.

Wählen mussten die Mädchen und Jungen in einem weiteren Tagesordnungspunkt ihren neuen Jugendfeuerwehrausschuss. Durchweg einstimmig wurden die Ämter vergeben. Neue Jugendsprecherin ist Charlotte Schmidt, stellvertretender Jugendsprecher Ghazi Al Halaki. Kassenwartin ist Lioba Arnold, vertreten wird sie von ihrer Schwester Aurelia. Schriftführerin wurde Josefine Hecht, stellvertretende Schriftführerin Louisa Schumacher. Die Kasse prüfen werden künftig Jannik Menze  und Ghazi Al Halaki.

Vom Dienstbetrieb der Kinderfeuerwehr „Feuer & Flamme“ berichtete die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Sophie Thieheuer. Für die 29 Kinderfeuerwehrkinder begann der regelmäßige Dienst im März. Es wurde viel gespielt und gebastelt, aber auch erste Erfahrungen mit der Feuerwehrtechnik wurden bei Stationsausbildungen und Gerätekundediensten gemacht. Zu Ostern wurde ein kleines Osterfeuer mit Ostereiersuche auf dem Spielplatz im Nienburger Bruch organisiert. Bei strahlendem Sonnenschein war dies eine gelungene Aktion. Jahreshighlight war dann das große Fest zum 10-jährigen Bestehen der Kinderfeuerwehr im Juli. Der Einladung zu der Feier, welche auf dem Leeseringer Sportplatz stattfand, folgten sechs weitere Kinderfeuerwehren aus der Samtgemeinde Mittelweser. An verschiedenen Spielstationen, Hüpfburgen und Karussells hatten alle Kinder einen schönen Nachmittag mit viel Spaß. Auch hier spielte das Wetter bestens mit. Im zweiten Halbjahr wurde dann noch ein Maislabyrinth besucht sowie an einer Aktion der Kreiskinderfeuerwehr, welche einen Tag im Dinopark Münchehagen organisiert hatte, teilgenommen.

Besondere Wertschätzung erhielten die Jugendabteilungen der Feuerwehr Leeseringen dann im Rahmen der Grußworte. Hier überreichte eine Abordnung der Brooker Speelplatzfrünne unter der Leitung von Gert Schöning einen Check, der aus dem Erlös des Getränkeverkaufs bei der Schühnenwiehnacht stammt. Da die Speelplatzfrünne keine eigene Jugendabteilung haben, beschloss man, einen Teil der Einnahmen für die Jugendarbeit der Feuerwehr zu spenden, so Schöning in seiner kurzen Ausführung.

Leeseringen 20230121 JHVJF 1

Text & Fotos: Jan Habermann, Feuerwehr-Pressesprecher der SG Mittelweser

-Impressum
-Datenschutzerklärung
-Kontakt

©2018 Feuerwehr Leeseringen