Montag, 05. Dezember 2022

 

Jugendfeuerwehr Leeseringen unter neuer Führung

Ehemaliges Betreuerteam um Jugendwartin Astrid Ewert wurde offiziell verabschiedet – neue Jugendwartin ist Karen Focke-Hecht

Leeseringen 20220611 JHVJF 1

(Leeseringen) Die Jahreshauptversammlung der Leeseringer Feuerwehrjugend stand ganz im Zeichen des Neuanfangs. Nach langer Zeit des pandemiebedingt eingeschränkten Dienstbetriebs in 2020 und 2021 blicken die Jugendlichen nun wieder in eine hoffentlich bessere Zukunft. Die derzeit 11 aktiven Jungen und Mädchen im Durchschnittsalter von 11,8 Jahren konnten erst im späten Frühjahr des Jahres 2021 wieder mit regelmäßigen Präsenzdiensten beginnen. Vorher fanden einige Dienste online statt, um den Kontakt zu den Jugendlichen nicht zu verlieren. Zudem gibt es seit letztem Jahr ein neues Betreuerteam. Nachdem die langjährige Jugendwartin Astrid Ewert sowie ein Großteil ihres Betreuerteams in 2021 mit bereits längerer Vorankündigung ihre Ämter zur Verfügung stellten, musste sich ein neues Team, welches in Zukunft die Geschicke der Jugendfeuerwehr leitet, finden. Als neue Jugendwartin stellte sich hierfür Karen Focke-Hecht zur Verfügung. Ihr zur Seite steht ihr neuer Stellvertreter Frank Schmidt. Zusammen mit dem Betreuerteam, bestehend aus Jannik Schöning, Maria Walker, Pia Wente und Sophie Thieheuer wird künftig wie bereits vor der Pandemie ein wöchentlicher Dienst angeboten, der jeweils mittwochs um 18 Uhr startet und eineinhalb Stunden dauert. Neue Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen.

Die nun ehemalige Jugendwartin Astrid Ewert ließ es sich nicht nehmen, der Versammlung den Jahresbericht aus dem Jahr 2020 vorzutragen. Zunächst startete alles noch ganz normal mit den üblichen Aktivitäten und Diensten, die in den Wintermonaten durchgeführt werden, wie beispielsweise die gemeinsamen Dienste in der Sporthalle mit der Jugendfeuerwehr Estorf. Im März folgte dann der erste Lockdown. Nach den Sommerferien konnten dann noch einige kleinere Dienste unter strengen Auflagen stattfinden, bevor der Betrieb abermals eingestellt werden musste. Da natürlich auch die beliebte Weihnachtsfeier ausfiel, wurden die Mitglieder der Jugendwehr mit kleinen Geschenken überrascht. In Ihren Ausführungen blickte Astrid Ewert aber auch auf ihre gesamte Jugendfeuerwehrzeit zurück. 19 Jahre war sie zunächst als Betreuerin, dann als stellvertretende Jugendwartin und zuletzt auch viele Jahre als Jugendwartin der Leeseringer Jugendwehr maßgeblich an der bisherigen Geschichte der Nachwuchsabteilung beteiligt. Für ihre geleistete Arbeit dankte ihr im Namen der gesamten Feuerwehr Leeseringen Ortsbrandmeister Bernd Thieheuer und überreichte einen großen Blumenstrauß sowie einen Wertgutschein. Auch die ehemaligen Betreuer Stefan Menze, Andreas Ewert, Jan Habermann, Holger Winkler und Johanna Bachmann wurden mit einigen Dankesworten und einem kleinen Präsent verabschiedet. Viele von Ihnen engagierten sich ebenfalls über lange Jahre für die Jugendfeuerwehr.

Leeseringen 20220611 JHVJF 2

Der Tätigkeitsbereich für das Jahr 2021 wurde dann von Ortsbrandmeister Bernd Thieheuer vorgestellt. Die Dienste wurden wenn möglich im Freien abgehalten. Neben feuerwehrtechnischen Themen wie Schlauchkunde oder einem Funkdienst standen auch teamfördernde Dienste auf dem Plan. So nahmen die Jugendlichen beispielsweise gemeinsam am Estorfer Scheunenlauf teil. Im Dezember fertigten die Mitglieder etwa 70 Vogelfuttertassen an, die an ältere Mitbürger im Dorf verschenkt wurden, was für viel Freude sorgte. Im weiteren Verlauf des aktuellen Jahres steht endlich wieder ein Zeltlager an, welches auf Samtgemeindeebene in den Sommerferien ausgerichtet wird und eine Woche dauern soll.

Bei den Wahlen zum Jugendfeuerwehrausschuss kam es zu folgenden Ergebnissen: Jugendsprecherin ist Leenke Menze, ihre Stellvertreterin ist Charlotte Schmidt. Louisa Schumacher ist für die Kasse verantwortlich und wird durch Charlotte Schmidt vertreten. Schriftführer ist Ghazi Al Halaki, ihm zur Seite steht Josefine Hecht. Die Kasse prüfen werden Jannik Menze und Ghazi Al Halaki.

Aus der Kinderfeuerwehr berichtete Sandra Winkler von den vergangenen Aktivitäten. Das Betreuerteam investierte viel Zeit und Energie, um die derzeit 28 Kinder immer wieder mit abwechslungsreichen Aktionen während der dienstfreien Zeit zu überraschen. Wenn Dienst gemacht werden konnte, waren die geplanten Aktionen ebenfalls stets sehr abwechslungsreich. In diesem Jahr besteht die Leeseringer Kinderfeuerwehr „Feuer & Flamme“ bereits zehn Jahre. Dies soll mit einem großen Kinderfeuerwehrfest am 3.7.2022 gefeiert werden. In der Vorbereitung und als Einstimmung hierauf wurde 2021 ein schöner Film gedreht, der der Versammlung vorgeführt wurde und für gute Stimmung sorgte.

In ihren Grußworten fanden der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Guido Rode, die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Maren Block sowie Ortsbürgermeister Jens Lange dankende Worte für das alte sowie das neue Betreuerteam und natürlich auch für die Jugendlichen, die während der Pandemie zur Stange gehalten haben.

Text & Foto 2: Jan Habermann, Feuerwehr-Pressesprecher der SG Mittelweser

Foto 1: FF Leeseringen

 

 

-Impressum
-Datenschutzerklärung
-Kontakt

©2018 Feuerwehr Leeseringen